Fragen & Antworten (F.A.Q.)

  1. Wer kann den Ehrenamtsnachweis Bayern ausstellen?

    Verbände, Institutionen und Organisationen und deren Mitglieder, die vom Trägerkreis zum Ausstellen des Ehrenamtsnachweises Bayern autorisiert sind.

    Interessierte bayernweit tätige Organisationen können beim „Trägerkreis Ehrenamtsnachweis“ die Autorisierung beantragen. Nähere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei info@ehrenamtsnachweis.de.

  2. Wer kann den Ehrenamtsnachweis Bayern beantragen?

    • Ehrenamtlich Engagierte aus Bereichen, die dem „Trägerkreis Ehrenamtsnachweis“ angehören, wenden sich an die Organisation, bei der sie tätig sind.
    • Ehrenamtlich Engagierte, die in keiner dem Trägerkreis angeschlossenen Organisation aktiv sind, wenden sich an ihr Landratsamt oder ihre Kommune.
    • Organisationen, die vom Trägerkreis die Berechtigung dazu erhalten haben, können die Initiative ergreifen und ehrenamtlich Engagierte auszeichnen.
  3. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um den Ehrenamtsnachweis erhalten zu können?

    • Pro Jahr mindestens 80 Stunden Bürgerschaftliches Engagement oder entsprechende Mitarbeit an einem zeitlich befristeten Projekt.
    • Für Schülerinnen und Schüler: Pro Jahr mindestens 60 Stunden  Bürgerschaftliches Engagement oder entsprechende Mitarbeit an einem zeitlich befristeten Projekt.
    • Mindestalter: 14 Jahre
    • Entgelt: Nicht bescheinigt werden Tätigkeiten, die wie eine vergleichbare berufliche Aktivität vergütet werden. Der Ersatz tatsächlich entstandener, nachgewiesener Auslagen steht der Ausstellung eines Ehrenamtsnachweises ebenso wenig entgegen wie Aufwandspauschalen und geringfügige, nicht dem „marktüblichen“ Entgelt entsprechende Vergütungen, wenn die Steuerfreibeträge des § 3 Nr. 26, § 3 Nr. 26a EStG nicht überschritten werden. Der Steuerfreibetrag für die Übungsleiterpauschale beträgt derzeit 2.100 € im Jahr (§ 3 Nr. 26 EStG). Für Einkünfte aus ehrenamtlichen Tätigkeiten, die nicht unter die Übungsleiterpauschale fallen, beläuft sich der Steuerfreibetrag aktuell auf 500 € im Jahr (§ 3 Nr. 26a EStG).
  4. Für welche Tätigkeiten kann der Ehrenamtsnachweis Bayern ausgestellt werden?

    Der Ehrenamtsnachweis kann für alle dem Gemeinwohl dienenden Tätigkeiten im Rahmen eines bürgerschaftlichen Engagements ausgestellt werden.

  5. Wie sieht der Ehrenamtsnachweis aus?

    Der Ehrenamtsnachweis Bayern besteht aus einer Urkunde, mit der dem Ehrenamtlichen für sein Engagement gedankt wird, und einem Urkundenbeiblatt, das dem Nachweis der Tätigkeit dient. Urkunde und Urkundenbeiblatt können auch einzeln ausgestellt werden.

  6. Warum ein Ehrenamtsnachweis?

    Engagierte ...
    ... erhalten mit der Urkunde ein Dankeschön und werden motiviert, ihre Tätigkeit fortzuführen.
    ... können den detaillierten Nachweis über ihre Tätigkeiten nutzen, um ihn z.B. bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz, ein Praktikum oder einen Arbeitsplatz vorzulegen – er dokumentiert persönliche und fachliche Qualifikationen in offizieller Form.


    Organisationen ...
    ... können das Engagement ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem offiziellen Dokument angemessen würdigen.
    ... motivieren ihre Ehrenamtlichen, indem sie ihnen ermöglichen, sich ihrer Kompetenzen und Fähigkeiten bewusst zu werden.


    Unternehmen ...
    ... können aus dem Nachweis die Bereitschaft zu gesellschaftlichem Engagement und weitreichende Schlüsselkompetenzen von potentiellen Mitarbeitern ersehen.
    ... können durch die Berücksichtigung des Nachweises zur Aufwertung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements beitragen. Menschen, die ihr Umfeld aktiv mitgestalten und Verantwortung für ihre Mitmenschen übernehmen, können für Unternehmen wertvolle Mitarbeiter sein.

  7. An wen kann ich mich bei technischen Fragen und Problemen wenden?

    Der Ehrenamtsnachweis Bayern ist einfach gehalten, um schnell und unkompliziert das Ausstellen der Urkunden zu ermöglichen. Sollten dennoch Schwierigkeiten mit der Technik auftreten, wenden Sie sich bitte zunächst an Ihre EDV-Abteilung. Einschränkungen im Browser oder Netzwerk können die Funktionsfähigkeit des Ehrenamtsnachweises beeinträchtigen. Bitte kontrollieren Sie, ob die Annahme von Cookies und Javascript erlaubt sind. Für die Anzeige der PDF-Dateien benötigen Sie zudem den kostenfreien Acrobat Reader. Im Druckdialog darf zudem keine "Seitenanpassung" angewählt sein, da die Vordrucke sonst zu klein gedruckt werden.

     

    Sollten Ihre Fragen nicht beantwortet werden können, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Unsere kostenpflichtige Hotline steht Ihnen Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8:00 bis 13:00 Uhr gerne zur Verfügung (Ortstarif). Ausserhalb dieser Zeiten hinterlassen Sie bitte ein Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder schicken Sie eine E-Mail an info@storytellers-company.de.

     

    Hotline-Nummer: 09123 / 990983

     

    Bitte halten Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort bereit.

     

  8. Wie können die autorisierten Institutionen und Organisationen den Ehrenamtsnachweis Bayern ausstellen?

    Der Navigationspunkt „Testzugang“ bietet einen Einblick in die verschiedenen Produktionsschritte des Ehrenamtsnachweises. Die erforderlichen Zugangsdaten erhalten Sie auf Nachfrage bei info@ehrenamtsnachweis.de.

     

    Vor dem Login:

     

    Für das erste Urkundenblatt wird eine offizielle Vorlage benötigt, die Sie als Aussteller bei der für Sie zuständigen Organisation bekommen. Weiterhin benötigen Sie Benutzernamen und Passwort, ebenfalls bei Ihrem Verband erhältlich. 

     

     

    Nach dem Login:

     

    In drei Eingabemasken ("Ehrenamtliche/r", "Aussteller/in" und "Beschreibung") geben Sie die entsprechenden Daten ein (Name, Art der Tätigkeit, Ort der Tätigkeit, etc.) – der Name des/der Ehrenamtlichen wird aus Datenschutzgründen nicht im System gespeichert.


    Danach werden die Daten in einer Druckvoransicht angezeigt und als PDF-Datei lokal gespeichert.


    Diese PDF-Dateien können jederzeit auf dem offiziellen Vordruck („Urkunde“) sowie auf weißem Papier (zwei Seiten „Beiblatt“) mit Laser- oder Tintenstrahldruckern ausgedruckt werden.